Gerd Mayer-Anaya Praxis für integrative und systemische Psychotherapie
und Paartherapie
Buchempfehlung

Am 21.7.2016 ist mein neues Buch erschienen:
Freitod für alle und andere ganz reale Satiren
Iatros-Verlag, ISBN: 978-3-86963-223-0
Erhältlich im Buchhandel, bei Amazon und bei mir.
€ 12,00

Inhaltsverscheiniz
Vorsätze
Morbus Kawasaki
Aufschiebende Wirkung
Gesund sterben
Robellen
Anregungen
Partnerbörse Friedhof
Stilfragen
Vereint im Verein
L'Osservatore Romano
Suizid für Anfänger
Späte Hundstage
Sterben leichtgemacht
Galgenfrist
Freitod für alle
Der Nachtmann
Volksgesundheit
Eheerlösungen
Zu dumm zum Sterben
Familienbanden
Asche zu Kohle
Von Hochzeiten und Todesfällen
Tödliches Sperma
Treue Begleiter
Bis auf den letzten Tropfen
Innere Mission
Krankschreibung
Kriegsstifter
Schlusswort

Vorsätze
Der Autor hat sich bemüht, anstelle des üblichen Vorwortes, bei dem es jedoch nicht bleibt, Ihnen einige Vorsätze mit auf den Leseweg zu geben.
   Vielleicht wird es Sie überraschen, aber man kann dieses Buch tatsächlich lesen. Dabei beginnt man links oben und liest Zeile für Zeile
von links nach rechts, bis Sie auf der letzten Zeile angekommen sind. Da Lesen eine trockene Angelegenheit sein kann, befeuchten Sie bitte vor dem Umblättern Ihren rechten Zeigefinger.
   Sollten Sie erstmals ein Buch zur Hand nehmen, bitte nicht blättern. Auf der nächsten Seite geht es leider meist weiter.
   Wenn Sie der Typ des eiligen Lesers sind, genügen die Überschriften. Sie sind meist aussagekräftig genug, damit Sie bei Bedarf mitdiskutieren können.
   Das Lesen in liegender Position lässt die Gedanken nicht sacken, was häufig zu einem Hirnstau führt.
   Achtung! Satire kann wehtun. Mit dem Erwerb des Buches entsteht kein Anspruch auf Schmerzensgeld.
   Üben Sie Nachsicht mit dem Autor. Er übt diese auch Ihnen gegenüber.
   Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen, selbst mit Ihnen, ob lebendig oder tot, sind unvermeidbar.
   Falls Sie sich in Geschichten wiederfinden, prüfen Sie bitte, ob Sie wirklich Sie sind.
   Satire hat etwas Zersetzendes und Subversives. Achten Sie deshalb bitte darauf, dass dieses Buch nicht in unbefugte Hände gerät.
   Zweit- und Drittleser dieses Buches werden um eine Spende an den Arbeitskreis "Lesen verdirbt Ihre Dummheit e. V." gebeten.

Kritik an diesem epochalen Werk wird gerne entgegengenommen. Allerdings muss man diese, wie schon die Redewendung sagt, üben. Der Autor prüft dann, wieweit Sie damit gekommen sind.

Der Autor